Dienstag, 12. Mai 2015

Segeltuchtasche

*dieser Beitrag enthält wundervolle Werbung* 
Von meinem Bruder habe ich ein großes Stück Segel geschenkt bekommen, gesponsort von diesem Schiff. Der Plan war klar: das sollte eine (oder auch mehrere) Tasche(n) werden! Die erste ging dann auch direkt an meinen Bruder. Die Vereinsmitglieder stecken alle extrem viel Zeit und Arbeit in die Erhaltung der alten Schiffe - da ist so eine Tasche aus den ausgemusterten Materialien meiner Meinung nach eine tolle Belohnung :)


Genäht habe ich die Tasche nach dem Ebook "Planentasche" von Keko-Kreativ. Auf ein Futter habe ich verzichtet, durch die feste Qualität des Segels hat die Tasche auch so genügend Stand. Innen habe ich noch eine Tasche eingenäht, damit das Tablet auch gut verstaut ist. In dem Segel waren viele tolle Segelmachernähte, die sich super auf der Taschenklappe machen.


Die Klappe ist mit Einfassband für Segel umgenäht. Zum Nähen habe ich extra Nähgarn für Segel (Serafil) bestellt, dass sich bewährt hat. Auf Instagram tauchten viele Fragen zu meiner Nähmaschine auf. Ich selbst habe eine Singer Tradition vom Discounter, mit der man gut zwei Lagen Segel nähen kann. Die dickeren Lagen, wie zum Beispiel den Gurt und die Klappe, habe ich aber auf der Maschine meiner Mutter genäht. Sie hat eine ältere Pfaff, mit der das Nähen überhaupt kein Problem war.



Das Gurtband  habe ich ebenfalls aus dem Segel genäht und dabei auch wieder eine tolle Segelnaht verarbeitet. Ich bin absolut begeistert von diesem Material... die nächsten Taschen liegen hier schon fertig zugeschnitten zu!
Stoff: gebrauchtes Segeltuch
Schnitt: Planentasche (Keko-Kreativ) 
Ab damit zu: Taschen und Täschchen, Creadienstag


1 Kommentar:

  1. Segeltuch würde ich auch sooo gerne mal ausprobieren. Das sieht super aus! VG Karin

    AntwortenLöschen